Aktuelles

Arbeitsschutzmanagementsystem SCC

SCC ist ein Verfahren das in weiten Teilen der Mineralölindustrie und der Chemischen Industrie Verbreitung gefunden hat. Im Kern ging es darum, diejenigen Unterauftragnehmer (Kontraktoren), die auf das eigene Werksgelände kommen, zu verpflichten, die "Sicherheit" hochzuhalten, da bei Fehlverhalten nicht nur die Mitarbeiter der Unterauftragnehmer betroffen sind, sondern gar großtechnischen Anlagen Schaden nehmen können (z. B. Explosion eines Großtanks bei unsachgemäßen Schweißarbeiten).

Es geht also im Wesentlichen um Fremdfirmenmanagement bei technischen Dienstleistungen. Laboratorien fallen hierbei in der Regel nicht herunter, wenngleich im ein oder anderen Fall bei Probennahmen ähnliche Problematiken auftreten (z. B. ist die Probennahmepumpe explosionsgeschützt ausgeführt?).

Das Zertifizierungssystem wird in zwei Industriebereiche (Scopes) unterteilt:
  ●  Scope I - Kontraktoren/produzierendes Gewerbe (SCC),
  ●  Scope II - Personaldienstleister (SCP).
Im Scope I gibt es zwei Zertifizierungstiefen: Ein eingeschränktes Zertifikat (SCC*) mit eingeschränktem Bewertungskatalog für kleine Betriebe mit weniger als 35 Mitarbeiter und ohne Unterauftragnehmer und ein uneingeschränktes Zertifikat (SCC**).

Ein wichtiger Bestandteil von SCC ist die Ausbildung und Prüfungen der Mitarbeiter und Führungskräfte. Schulungsnachweise und ggf. gesonderte Prüfungen durch SCC-Prüfer sind daher gut zu dokumentieren. Als Nachweis kann hier auch ein so genannter "Sicherheitspass" dienen, kein offizielles Dokument aber gut vor Ort mitnehmbar. Hinweis: auf Europäischer Ebene wird im Moment über die Einführung einer sogenannten safety card diskutiert, die als Nachweis der durchgeführten Unterweisungen dienen soll. Daneben müssen natürlich auch die anderen Standard-Basics im Arbeitsschutz nachgewiesen werden können.

Wegen der Neuordnung im Akkreditierungswesen zum 01.01.2010 mit der Bildung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) durch das Bundesministerium für Wirtschaft gab es auch Veränderungen bei SCC. Diese können nur über eine etwas umständliche Suche auf der Homepage der DAkkS identifiziert werden; Informationen des Sektorkomitees Sicherheits-Certifikat-Contraktoren (SK SCC) sind unter dem Suchbegriff SCC am einfachsten zu finden. Prüfer, die SCC-Prüfungen abnehmen dürfen, sind auf der Homepage des SCC abrufbar. Eine Liste der geprüften Kontraktoren ist dort ebenfalls zu finden.

Die Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V. (DMKG) fungiert als Normensetzer , d.h. die Betreuung der SCC Dokumente obliegt der DMKG.