Aktuelles

CLP: 8. ATP

Die 8. Anpassung der CLP-Verordnung ist in Form der Verordnung (EU) 2016/918 am 19.05.2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht worden. Sie ist damit am 08.06.2016 in Kraft getreten.


Die UN-GHS-Verordnung, auf der die CLP-Verordnung basiert wird in regelmäßigen Abständen überarbeitet. In der letzten Überarbeitung im Dezember 2012 sind Änderungen der Vorschriften enthalten, die die Einstufung
-   oxidierender Feststoffe,
-   hautätzender/hautreizender Stoffe und Gemische,
-   schwer augenschädigender/augenreizender Stoffe und Gemische sowie
-   von Aerosolen
betreffen. Außerdem wurden mehrere Sicherheitshinweise als solche und die Reihenfolge einiger Sicherheitshinweise in Kombinationen einzelner Sicherheitshinweise so geändert, wie es sich aus der Streichung eines Eintrags und einer getrennten Einfügung an der neuen Stelle des Eintrags ergibt.

In früheren Überarbeitungen der CLP-Verordnung ist eine Ausnahme von den Kennzeichnungsvorschriften enthalten, die für Stoffe oder Gemische gilt, die zwar als korrosiv gegenüber Metallen, aber nicht als haut- und/oder augenätzend eingestuft wurden. Diese Ausnahmeregelung sollte inhaltlich unverändert bleiben, allerdings sollen jetzt die Gefahren, die diese Ausnahmeregelung betreffen, präziser formuliert werden.

Bei der Kennzeichnung von Gemischen, die Isocyanate und bestimmte epoxidhaltige Verbindungen enthalten, sollten unnötige Gefahrenhinweise vermieden werden, ohne dabei Abstriche bei den spezifischen Informationen über das Vorliegen dieser beiden besonderen sensibilisierenden Stoffe zu machen. Es wurde festgelegt, den redundanten Gefahrenhinweis EUH208 nicht zu verwenden, wenn ein Gemisch bereits mit den Gefahrenhinweisen EUH204 oder EUH205 gekennzeichnet worden ist. Die Neuerungen der Verordnung können ab sofort umgesetzt werden, aber es kann auch eine Übergangsfrist bis zum 01.02.2018 für die Inverkehrbringung in Anspruch genommen werden. Stoffe und Gemische, die vor dem 01.02.2018 in Verkehr gebracht werden, dürfen weitere zwei Jahre nach dem Auslaufen der Übergangsfrist verwendet werden, ohne dass sie neu gekennzeichnet und verpackt worden sind.

Mit einer am 18.10.2016 veröffentlichten Berichtigung  wurde die deutsche Sprachfassung der 8. ATP berichtigt.