Aktuelles

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Die Bundesanstalt untersteht unmittelbar dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Sie unterhält einen Fachbereich Arbeitsschutz an ihrem Hauptsitz in Dortmund und einen Fachbereich Arbeitsmedizin an ihrem Sitz in Berlin sowie Außenstellen in Dresden und Bremen. Die Aufgaben der BAuA sind:
  ●  Unterstützung des BMAS in allen Fragen des Arbeitsschutzes. Dabei arbeitet sie eng mit den Arbeitsschutzbehörden der Länder, mit den
       Unfallversicherungsträgern und mit nationalen und internationalen Institutionen zusammen.
  ● 
Beobachtung und Analyse der Arbeitssicherheit, der Gesundheitssituation und der Arbeitsbedingungen in Betrieben und Verwaltungen.
  ●  Entwicklung von Problemlösungen unter Anwendung sicherheitstechnischer, ergonomischer und sonstiger arbeitswissenschaftlicher
       Erkenntnisse. Die Bundesanstalt forscht hierzu im notwendigen Umfang selbst oder vergibt Forschungsaufträge.
  ●  Förderung der Anwendung gewonnener Erkenntnisse, Grundsätze und Lösungsvorschläge in der Praxis, z. B. durch Veröffentlichungen,
       Seminare, Mitarbeit bei der Regelsetzung, Förderung der Aus- und Fortbildung.
  ●  Führung der Geschäfte des Ausschusses für Gefahrstoffe, der Anmeldestelle nach dem Chemikaliengesetz sowie der Sekretariate der
       Sachverständigenausschüsse des Bundesarbeitsministeriums, Wahrnehmung von Aufgaben nach dem Gerätesicherheitsgesetz, deutsches
       Zentrum der Internationalen Dokumentationsstelle beim Internationalen Arbeitsamt.
  ●  Anschrift: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Friedrich-Henkel-Weg 1 - 25, 44149 Dortmund, Internet: http://www.baua.de,
       eMail: poststelle@baua.bund.de.