Aktuelles

Akzeptanzrisiko

Nach einer jahrelangen Diskussion wurde Übereinstimmung erzielt, dass es bei Tätigkeiten mit CMR-Stoffen sinnvoll ist, ein Akzeptanzrisiko festzulegen, unterhalb dessen ein Schadenseintritt zwar möglich ist, dass damit verbundene Risiko aber als "hinnehmbar" (akzeptabel) bewertet werden kann.

Das Akzeptanzrisiko wurde zunächst in Höhe von 4:10.000 bestimmt, soll aber spätestens im Jahre 2018 auf das endgültige, 10-fach niedrigere Akzeptanzrisiko von 4:100.000 abgesenkt werden.

Dem Akzeptanzrisiko sind stoffspezifische Akzeptanzkonzentrationen zugeordnet, die im betrieblichen Alltag kontrolliert werden müssen. Solange die Arbeiten unterhalb des Akzeptanzrisikos (im sogenannten grünen Bereich) durchgeführt werden, sind keine weiteren Schutzmaßnahmen erforderlich.