Aktuelles

Die Ozonschicht schädigend

Eine der 28 Gefahrenkassen nach der CLP-Verordnung.

In dieser Gefahrenklasse, die es zunächst nur in der europäischen Fassung gab werden Stoffe eingestuft, wenn sie die Struktur oder Funktionsweise der stratosphärischen Ozonschicht gefährden können.

Die Kennzeichnung der Stoffe und Gemisch dieser Gefahrenklasse wurde mit der Revision der CLP-Verordnung im März 2011 grundlegend geändert (Verordnung (EU) Nr. 286/2011). Aus dem Umstand, dass aus dem bislang zugeordneten zusätzlichen europäischen Gefahrenhinweis EUH059 jetzt verbindlich der harmonisierte Gefahrenhinweis H420 ("Schädigt die öffentliche Gesundheit und die Umwelt durch Ozonabbau in der äußeren Atmosphäre.") vereinbart wurde, kann geschlossen werden, dass diese Gefahrenklasse offensichtlich nicht mehr eine besondere Gefahrenklasse der Europäer ist, sondern jetzt auch in die UN-Fassung der GHS-Verordnung aufgenommen wurde, also jetzt weltweit verbindlich ist.

       
        Achtung

Die Kennzeichnung hat sich grundlegend geändert: Jetzt ist das Gefahrenpiktogramm "Ausrufezeichen" (GHS07) zu verwenden. Außerdem sind jetzt an Stelle des bisherigen EUH059 der neue Gefahrenhinweis H420 ("Schädigt die öffentliche Gesundheit und die Umwelt durch Ozonabbau in der äußeren Atmosphäre.") sowie das Signalwort Achtung (an Stelle von bisher Gefahr) vorgeschrieben.