Aktuelles

Informationsmöglichkeiten

Sicherheitsdatenblätter als erste Informationsquelle  

Zur Informationsbeschaffung dienen in erster Linie die Sicherheitsdatenblätter. Beim ersten Bezug einer Chemikalie muss jeder Lieferant unaufgefordert und kostenlos ein Sicherheitsdatenblatt in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. In diesem müssen alle explizit vorgeschriebenen Angaben enthalten sein. Leerfelder sind nicht gestattet und so muss, wenn eine Information nicht zutreffend ist, diese auch explizit als solche beschrieben werden, beispielsweise gibt es bei einer Flüssigkeit keinen Flammpunkt; in diesem Fall muss die Angabe "nicht zutreffend" oder "nicht anwendbar" angegeben sein.

Informationen von Behörden, Berufsgenossenschaften und Verbänden  

Das Sicherheitsdatenblatt, das – wie gesagt – jedem Empfänger bei der ersten Lieferung und danach bei jeder Änderung zur Verfügung gestellt werden muss, enthält für den Anwender die wichtigsten Informationen. Daneben gibt es aber noch eine Reihe weiterer Informationsmöglichkeiten, von denen einige über das Internet direkt abrufbar und andere auf dem Portal unter Weiterführende Informationen oder unter Häufig hilfreiche Internetlinks zusammengestellt sind. Die Liste wird in unregelmäßigen Abständen ergänzt bzw. aktualisiert. Wir werden sicherlich nicht immer die bleibende Aktualität der zusammengestellten Links gewährleisten können und sind für entsprechende Hinweise dankbar, so dass wir die Aktualisierung vornehmen können.

Unter Handlungshilfen ist mehr zu finden als die beiden vom Fachbereich entwickelten Wegweiser. Der Wegweiser Gefahrstoffe ist als Hilfe für alle gedacht, die sich schnell und auf einfache Weise mit dem Thema "Gefahrstoffe" beschäftigen wollen oder müssen, während wir im Wegweiser TRGS und BekGS Überblicke über Ziele, Zielgruppen und Inhalte von ausgewählten TRGS und BekGS sowie das jeweilige Vorgehen zur Anwendung geben wollen.

Europäische Regelungen

Alle im Amtsblatt der EU veröffentlichten Fassungen der REACH- und der CLP-Verordnung, alle veröffentlichten Änderungsverordnungen und sonstige veröffentlichter Mitteilungen finden Sie im Helpdesk der BAuA .

Leitfäden
 

Der Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI) hat mehrere Leitfäden herausgegeben. Zwei dieser Leitfäden haben wir auf dem Portal hinterlegt:
  -  den "Leitfaden Sicherheitsdatenblatt", in dem Hinweise für die Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen gegeben werden.
     Für uns als Anwender ist der Leitfaden eine gute Quelle, nachzusehen, ob eine Information zur Verfügung gestellt werden sollte
     und welche Bedeutung sie hat. Es ist eine ausgezeichnete Fundquelle für Begriffserläuterungen und gesetzliche Grundlagen.
  -  den "Leitfaden Zusammenlagerung von Gefahrstoffen", aus dem im Jahre 2007 das Lagerklassenkonzept und die Zusammenlagerungstabelle
     in die TRGS 510 Lagern von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern übernommen wurden.

Neben den Leitfäden des VCI stellen auch die Schutzleitfäden der BAuA als mögliche Informationsquelle zur Verfügung, die zusammen mit der BG RCI entwickelt worden sind und in denen themenbezogen Hinweise und Erläuterungen gegeben werden, die sich auf mögliche Verfahrenstechnik, auf mögliche Schutzmaßnahmen und auf Möglichkeiten der Kontrolle der vorgeschlagenen Schutzmaßnahmen beziehen. Alle Schutzleitfäden beziehen sich inzwischen auf die Gefahrstoffverordnung 2010.

Lagerung von und Umgang mit Gefahrstoffen  

In einem allgemeinen Überblick zur Lagerung gehen wir auf unterschiedliche Aspekte der Lagerung ein.  

Die Mitglieder des Fachbereichs Gefahrstoffe im Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) haben typische, immer wiederkehrende, grundsätzliche Fragen und die Antworten darauf zur Lagerung und dem Umgang mit Gefahrstoffen in einer FAQ-Liste Umgang mit Gefahrstoffen zusammengestellt. Diese Liste wird in unregelmäßigen Abständen ergänzt und aktualisiert.