Aktuelles

Wegweiser TRGS 500

TRGS 500 Schutzmaßnahmen
(Ausgabe: September 2019, zuletzt geändert im Jan. 2020) ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Ziel
Konkretisierung der Gefahrstoffverordnung hinsichtlich der technischen, organisatorischen oder personen-bezogenen Schutzmaßnahmen bei inhalativen, oralen, dermalen und physikalisch-chemischen Gefährdungen.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Zielgruppe
Die TRGS wendet sich in erster Linie an
  ●  Arbeitgeber/Unternehmer, auch Unternehmer ohne eigene Beschäftigte,
  ●  Fachkundige Personen, die vom Arbeitgeber/Unternehmer mit der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung
       betraut sind,
  ●  Informell: Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Mitglieder der betrieblichen Mitbestimmungsorgane.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Inhalt
Die TRGS 500 beschreibt
  ●  die immer erforderlichen allgemeinen Schutzmaßnahmen (nach § 8 GefStoffV), die bei allen Tätigkeiten mit Gefahrstoffen im Betrieb
       anzuwenden sind, auch bei Tätigkeiten mit geringer Gefährdung,
  ●  die Rangfolge der technischen und personenbezogenen Schutzmaßnahmen (STOP-Prinzip), die anzuwenden sind, wenn keine Tätigkeiten
       mit geringer Gefährdung ausgeführt werden,
  ●  die zusätzlichen Schutzmaßnahmen (§ 9 GefStoffV), die in Betracht zu ziehen sind, wenn die allgemeinen Schutzmaßnahmen keinen
       ausreichenden Schutz der Beschäftigten gewähren,
  ●  die besonderen Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten mit CMR-Stoffen (§ 10 GefStoffV),
  ●  die besonderen Schutzmaßnahmen gegen physikalisch-chemische Einwirkungen (§11 GefStoffV),
  ●  für jedes Maßnahmenpaket mögliche technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen,
  ●  die Notwendigkeit von Wirksamkeitskontrollen (kürzer gefasst als in der Vorgängerversion der TRGS).

Die TRGS 500 stellt – nach Streichung der Checkliste und der bisherigen Anlage 4 (deren Inhalt in die TRGS 509 überführt werden soll) – nur noch zwei Anlagen zur Verfügung:
  ●  Beispiele dichter Anlagenteile und deren Verfahrensindices,
  ●  Beispiele lüftungstechnischer Schutzmaßnahmen.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Vorgehen
Basierend auf der Einteilung der Gefahrstoffe in den § 8 bis 11 GefStoffV und dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung unterstützt die TRGS 500 beim Ermitteln der erforderlichen technischen, organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen und deren Wirksamkeitskontrolle.
> Mehr dazu
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Weitere Informationen, u. a.
  ●  TRGS 400   "Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen"
  ●  TRGS 401   "Gefährdung durch Hautkontakt – Ermittlung, Beurteilung, Maßnahmen"
  ●  TRGS 402   "Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition"
  ●  TRGS 600   "Substitution"