Aktuelles

Aspirationsgefahr

Eine der 29 Gefahrenklassen nach der CLP-Verordnung.

Aspiration bedeutet das Eindringen von flüssigen oder festen Stoffen oder Gemischen in die Luftröhre und den unteren Atemtrakt. Dies ist direkt über die Nasen- oder Mundöffnung oder indirekt beim Erbrechen möglich.

         
          Gefahr

Diese Gefahrenklasse enthält nur eine Kategorie. Die Kennzeichnung erfolgt mit dem Piktogramm "Gesundheitsgefahr" (GHS08), dem Signalwort Gefahr und dem Gefahrenhinweis H304 ("Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein."). Für Stoffe und Gemische dieser Gefahrenklasse ist der P405 ("Unter Verschluss aufbewahren.") vorgeschrieben.


Besonders gefährlich sind Ätzgase, die schon in verhältnismäßig kleinen Mengen und geringer Konzentration Schädigungen der Atemwege und der Lunge hervorrufen können. Aber es muss aber auch in Betracht gezogen werden, dass flüssige oder feste Stoffe, die normalerweise nicht in der Atemluft enthalten sind, als Nebel oder Stäube in die Atemwege gelangen können und damit dort Gesundheitsschäden verursachen können.