Aktuelles

​ Augenspüleinrichtung

Augenspüleinrichtungen werden als Sofortmaßnahme im Unglücksfall dort benötigt, wo Augen aggressiven oder giftigen Stoffen ausgesetzt sein können. Sie sind in Laboratorien, Galvanikbetrieben, beim Umgang mit ätzenden Stoffen, z. B. Säuren und Laugen, vorgeschrieben.

         

Augenspüleinrichtungen sollten nicht in einer größeren Entfernung als ca. 8 Meter bzw. einer Wegezeit von 16 Sekunden von dem gefährdeten Arbeitsplatz entfernt sein. Die Entfernung sollte umso kürzer sein, je größer die Gefährdung ist. Das verwendete Wasser soll Trinkwasserqualität haben. Augenspüleinrichtungen müssen regelmäßig auf Funktionsfähigkeit und Wirksamkeit überprüft werden und gut sichtbar gekennzeichnet sein.

Für Bereiche, in denen kein fester Wasseranschluss zur Verfügung steht, gibt es Tank-Augenduschen und Augenspülflaschen.