Aktuelles

Überwachungspflicht

Ist das Auftreten von gefährlichen Stoffen in der Luft am Arbeitsplatz nicht auszuschließen, so ist zu ermitteln, ob der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) oder Beurteilungsmaßstab (BM) eingehalten ist. Die Art, wie ermittelt werden kann bzw. werden muss, war bislang abhängig von der Schutzstufe. In der Gefahrstoffverordnung 2010 wurde die bisherige Messverpflichtung bei sehr gefährlichen Stoffen aufgehoben; jetzt reicht auch die reine Ermittlung der Einhaltung aus, solange sichergestellt ist, dass mit dem Ermittlungsverfahren zuverlässige Ergebnisse gewonnen werden.

Liegt kein AGW oder BM vor, kann die Wirksamkeit der getroffenen Schutzmaßnahmen durch geeignete Beurteilungsmethoden nachgewiesen werden. Liegen keine geeignete Beurteilungsmethoden vor, ist eine Messung erforderlich.