Aktuelles

Wegweiser TRGS 559

TRGS 559 Quarzhaltiger Staub
(Ausgabe: April 2020)
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Ziel
Ziel dieser TRGS ist der Schutz der Beschäftigten und anderer Personen vor quarzhaltigem Staub. Neben den allgemeinen Schutzmaßnahmen der Gefahrstoffverordnung werden insbesondere die ergänzenden Schutzmaßnahmen in GefStoffV, Anhang I Nr. 2.3 konkretisiert. Die TRGS gilt nicht für Tätigkeiten mit Asbest oder anderen Faserstäuben.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Zielgruppe
Die TRGS wendet sich in erster Linie an
  ●  Arbeitgeber/Unternehmer, auch Unternehmer ohne eigene Beschäftigte,
  ●  Fachkundige Personen, die vom Arbeitgeber/Unternehmer mit der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung
       beauftragt sind,
  ●  Informell: Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Mitglieder der betrieblichen Mitbestimmungsorgane.
___________________________________________________________________________________________________________________________________
Inhalt
Die TRGS 559
  ●  beschreibt die erforderlichen Schritte zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung:
       -  Ermittlung staubbelasteter Arbeitsbereiche und/oder Tätigkeiten,
       -  Ermittlung Art und Menge quarzhaltiger Stäube,
       -  Ermittlung und Beurteilung der Exposition,
       -  Festlegung und Wirksamkeitsüberprüfung von Schutzmaßnahmen;
  ●  gibt Hinweise zur Auswahl von Schutzmaßnahmen unter Berücksichtigung des STOP-Prinzips:
       -  Grundlegende Maßnahmen, z. B. Verwendung staubarmer Materialien und Verfahren
       -  Technische Schutzmaßnahmen, geordnet nach deren Wirksamkeit,
       -  Organisatorische Schutzmaßnahmen, hygienische Anforderungen, arbeitsmedizinische Vorsorge, Zutrittsregelungen,
       -  Persönliche Schutzmaßnahmen, insbesondere erforderliche Filtereigenschaften für Atemschutzgeräte und Masken/Halbmasken,
       -  Tätigkeitsbezogene Schutzmaßnahmen beim Fördern, Transportieren, Ein- und Umfüllen etc.;
  ●  beschreibt ein Schutzmaßnahmenkonzept für den Fall der Überschreitung des Beurteilungsmaßstabs.

In der Anlage wird neben einem Ablaufschema, in dem der Inhalt der TRGS optisch dargestellt wird, auch ein ausführliches Literaturverzeichnis angeboten.
___________________________________________________________________________________________________________________________________
Vorgehen

Die TRGS beschreibt für Tätigkeiten, bei denen quarzhaltiger Staub auftritt, detailliert die Schritte, die zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung, zur Auswahl und Bewertung der notwendigen Schutzmaßnahmen sowie für die erforderlichen Wirksamkeitsprüfungen zu berücksichtigen sind. Da Quarz weit verbreitet vorkommt, ist davon auszugehen, dass viele Stäube quarzhaltig sind und die TRGS häufig beachtet werden muss.
___________________________________________________________________________________________________________________________________
Weitere Informationen, u. a.
  ● 
TRGS 400 "Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen"
  ●  TRGS 402 "Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition"
  ●  TRGS 460 "Vorgehensweise zur Ermittlung des Standes der Technik"
  ● 
TRGS 900 "Arbeitsplatzgrenzwerte"
  ●  Wegweiser Gefahrstoffe des VDSI