Aktuelles

Wegweiser TRGS 554

TRGS 554 Abgase von Dieselmotoren
(Ausgabe: Januar 2019)
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Ziel
Diese TRGS konkretisiert die Durchführung der Beurteilung von Gefährdungen für Beschäftigte durch Abgase aus der Verbrennung von Dieselkraftstoff oder alternativen Kraftstoffen (DME), wie z.B. Bio-Diesel in Dieselmotoren.
Die DME bestehen aus gasförmigen (Kohlenstoffmonoxid, Kohlenstoffdioxid, Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid) und krebserzeugenden, partikelförmigen Anteilen.
Vorrangiges Ziel dieser TRGS ist die Minimierung der Gefährdungen durch Abgase von Dieselmotoren mit Schutzmaßnahmen nach dem STOP-Prinzip (siehe TRGS 500).
Es ist besonders zu berücksichtigen, dass die fruchtschädigende Wirkung von Kohlenstoffmonoxid auch bei Einhaltung der Arbeitsplatzgrenzwerte nicht ausgeschlossen werden kann (siehe TRGS 900, Mutterschutzgesetz). ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Zielgruppe
Die TRGS wendet sich in erster Linie an
  ●  Arbeitgeber/Unternehmer/Betriebsleiter, auch Unternehmer ohne eigene Beschäftigte,
  ●  Fachkundige Personen, die vom Arbeitgeber/Unternehmer mit der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV betraut sind,
  ●  Informell: Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Mitglieder der betrieblichen Mitbestimmungsorgane; Koordinatoren für Sicherheit
       und Gesundheitsschutz nach Baustellenverordnung, Bauplaner und Bauherrn.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Inhalt

Die TRGS 554 beinhaltet:
  ●  Möglichkeiten des Einsatzes von Ersatzstoffen/-verfahren unter Einbezug des Standes der Technik,
  ●  Hinweise zur Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung,
  ●  technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen,
  ●  Durchführung und Dokumentation der Abgasmessungen gemäß Wartungskonzept,
  ●  Handlungsanweisungen für spezielle Arbeitsbereiche und Tätigkeiten,
  ●  Muster-Betriebsanweisung "Fahrzeugverkehr in Ladehallen". ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Vorgehen
Der Arbeitgeber prüft und dokumentiert, ob
  1.  Aufgaben und Tätigkeiten durch emissionsfreie oder emissionsärmere Antriebstechniken erfüllt werden können,
  2.  Dieselmotoren verwendet werden, die den neuesten EU-Abgasnormen für Kraftfahrzeugen entsprechen und von Motoren für mobile
       Arbeitsmaschinen, die nach den neuesten EU-Abgasnormen typgeprüft wurden,
  3.  Expositionsminderung durch Nachrüstung von Abgasnachbehandlungssystemen (Partikelfilter und/oder DeNOx-Systeme möglich ist,
  4.  Abgase von Dieselmotoren direkt an der Entstehungsstelle sowie durch andere lufttechnische Maßnahmen entfernt werden,
  5.  die Wirksamkeit getroffener technischer Maßnahmen durch Messverfahren nachgewiesen wurde,
  6.  bei Überschreitung der Arbeitsplatzgrenzwerte (AGW) für die Abgase der Dieselmotoren nach Umsetzung der möglichen technischen
       Maßnahmen zusätzlich organisatorische Schutzmaßnahmen umgesetzt wurden.

Liegt kein Nachweis gemäß der TRGS 402 vor, dass trotz Ausschöpfung aller technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen die AGW eingehalten werden, darf die Tätigkeit nur mit Atemschutz durchgeführt werden.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Weitere Informationen, u. a.
-  zurzeit keine vorhanden