Aktuelles

Einordnung des DGUV Grundsatzes 313-003

Im November 2018 veröffentlichte die DGUV den Grundsatz 313-003 „Grundanforderungen an spezifische Fortbildungsmaßnahmen als Bestandteil der Fachkunde zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen".

Dieser DGUV Grundsatz wendet sich in erster Linie an die Veranstalter von Fortbildungen zum Erwerb einer spezifischen Fachkunde zu Gefahrstoffverordnung ohne präzise Vorgaben zu den Inhalten der Fortbildungen zu formulieren. Es wird zwar korrekt auf die Anforderungen an die Fachkunde in der Gefahrstoffverordnung Bezug genommen, aber dabei die Schlussfolgerung impliziert, dass nur durch Teilnahme an einer der im Grundsatz beschriebenen Fortbildungsmaßnahmen die erforderliche spezifische Fachkompetenz erworben werden kann.

Es ist unklar, warum der DGUV-Grundsatz zusätzlich zur Stellungnahme des Ausschusses für Gefahrstoffe (AGS) "Zur Rolle von Fachkunde-Fortbildungsveranstaltungen" verfasst werden musste.

Die Stellungname des VDSI-Fachbereichs Gefahrstoffe zu dem DGUV-Grundsatz finden Sie hier.