Aktuelles

Wegweiser TRGS 528

TRGS 528 Schweißtechnische Arbeiten
(Ausgabe: Februar 2009)
____________________________________________________________________________________________________________________________________
Ziel
Diese TRGS regelt den Umgang mit Gefährdungen, die bei Tätigkeiten der schweißtechnischen Praxis d. h. Schweißen, Schneiden u. ä. an metallischen Werkstoffen durch gasförmige und partikelförmige Gefahrstoffe (Schadstoffe) entstehen können. Sie beruht auf der ehemaligen BGR 220 "Schweißrauche" des Fachausschusses "Metall- und Oberflächenbehandlung". ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Zielgruppe
Die TRGS wendet sich in erster Linie an
  ●  Arbeitgeber/Unternehmer, auch Unternehmer ohne eigene Beschäftigte,
  ●  Fachkundige Personen, die vom Arbeitgeber/Unternehmer mit der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung
       betraut sind,
  ●  Informell: Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Mitglieder der betrieblichen Mitbestimmungsorgane. ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Inhalt
Die TRGS 528
  ●  beschreibt die Gefahrstoffentstehung bei den verschiedenen Schweißverfahren,
  ●  gibt werkstoffspezifische, verfahrensspezifische und arbeitsplatzspezifische Hinweise,
  ●  gibt allgemeine Hinweise zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung teilweise in tabellarischer Form,
  ●  beschreibt mögliche lüftungstechnische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen,
  ●  gibt Hinweise für Möglichkeiten zur Wirksamkeitsüberprüfung der getroffenen Schutzmaßnahmen inklusive detaillierter,
       verfahrensspezifischer Angaben zu Expositionsdaten einzelner Schadstoffe,
  ●  macht Vorgaben zu arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen und zur Unterrichtung bzw. Unterweisung der Beschäftigten,
  ●  wird ergänzt durch ein umfangreiches Glossar schweißtechnischer Begriffe und gibt Hinweise und Hilfen zur Wirksamkeitsprüfung,
       zum Schweißrauchdatenblatt und zur Erstellung von Betriebsanweisungen. ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Vorgehen
Es ist schweißverfahrens- und tätigkeitsbezogen zu prüfen, ob und in welchem Umfang Gefährdungen der Beschäftigten durch gas- und partikelförmige Schadstoffe vorliegen bzw. entstehen können und mit welchen Schutzmaßnahmen diese Gefährdungen auf ein Minimum reduziert werden können. Die Wirksamkeit der umgesetzten Schutzmaßnahmen ist regelmäßig gegebenenfalls auch messtechnisch zu überprüfen. ____________________________________________________________________________________________________________________________________
Weitere Informationen, u.a. 
  ● 
TRGS 400 "Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen"
  ●  TRGS 557 "Dioxine"
  ●  TRGS 900 "Arbeitsplatzgrenzwerte"
  ●  TRGS 402 "Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition"