Aktuelles

MAK-Wert

Der Begriff Maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK) kommt in der Gefahrstoffverordnung nicht mehr vor. Man verstand darunter die höchstzulässige Konzentration, bei der auch bei wiederholter und langfristiger Exposition während einer 8-Stundenschicht und einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden im Allgemeinen die Gesundheit der Beschäftigten nicht beeinträchtigt wird. Die MAK-Werte werden durch die Arbeitsplatzgrenzwerte abgelöst.

Konsequenterweise gibt es auch keine verbindliche MAK-Wert-Liste mehr, die für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen gilt. MAK-Werte werden nach wie vor von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) noch ermittelt und dem BMAS als Basis für AGW vorgeschlagen.